RENAULT KADJAR MIT NOCH MEHR KOMFORT, MARKANTER OPTIK UND NEUEN MOTOREN

Modellpflege für den Renault Kadjar: Mit dezent geschärfter Optik, neuen Komfortdetails und hochmodernen, abgasarmen Motoren erhält der Kompakt-SUV eine kräftige Auffrischung. Der weltweite Bestseller mit 450.000 verkauften Exemplaren seit der Einführung 2015 bekommt im Zuge der Aktualisierung eine modifizierte Front- und Heckpartie mit noch markanterer Lichtsignatur. Den Innenraum kennzeichnen unter anderem der 7-Zoll-Touchscreen für das Online-Infotainmentsystem Renault R-LINK 2 in neuem Design sowie die ergonomisch optimierten Bedienelemente für die Klimaanlage. Das Antriebsspektrum umfasst zwei Turbobenziner mit Partikelfilter und zwei BLUE dCi Turbodiesel mit SCR-Katalysator. Wie bislang wird der Kadjar sowohl mit Frontantrieb als auch mit variablem Allradantrieb lieferbar sein. Marktstart für die aktualisierte Variante des SUV-Modells in Deutschland ist Januar 2019.

Typisch für die jüngste Evolutionsstufe des Kadjar sind die markanten Tagfahrlichter in C-Form, in die als Novum die LED-Blinker integriert sind. In den Versionen mit Voll-LED-Scheinwerfern Pure Vision sind auch die Nebelscheinwerfer in LED-Technik gehalten. Ihr rechteckiges Design betont den robusten SUV-Charakter des Kadjar. Auch für die hinteren Blinker setzt Renault künftig LEDs ein, ebenso für die Rückfahrscheinwerfer und die neu gestalteten Nebelschlussleuchten.

Zusätzlich überarbeiteten die Designer im Rahmen der Modellpflege den Kühlergrill. Dieser präsentiert sich im Vergleich zum bisherigen Kadjar breiter und beinhaltet neue Chromzierelemente. Die Stoßfänger vorne und hinten zeigen sich ebenso in neuer Optik. Weitere Designmerkmale sind die Haifischantenne in den oberen Ausstattungsniveaus, neue 17- und 19-Zoll-Räder sowie die drei neuen Karosserielackierungen „Ural Grün”, „Iron Blau” und „Highland Grau”.

HOCHEFFIZIENTE MOTOREN MIT MODERNSTER ABGASREINIGUNG

Als Motorisierungen für den Kadjar stehen je zwei Turbobenzin- und Turbodieselaggregate zur Wahl. Alle Motorisierungen sind nach dem neuen, realitätsnahen WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) homologiert und erfüllen dank modernster Abgasreinigung die Schadstoffnorm Euro 6d-Temp. Weitere Kennzeichen der Downsizing-Vierzylinder sind Start-Stopp-System und Direkteinspritzung.

Die neuen Turbobenziner TCe 140 GPF und TCe 160 GPF mit 1,3 Liter Hubraum bieten exzellente Laufruhe sowie kraftvollen Durchzug. Die Vierzylinder sind mit einem Rußpartikelfilter (Gasoline Particulate Filter = GPF) ausgestattet. Dieser sammelt die in den Abgasen enthaltenen Feinstaubpartikel in einer wabenförmigen mikroporösen Struktur und beseitigt sie durch regelmäßige Verbrennung.

Um maximale Zuverlässigkeit sicherzustellen, absolvierten die 1,3-Liter-Benziner im Zuge ihrer Entwicklung 40.000 Stunden auf dem Prüfstand. Dies entspricht einer achtstündigen Nutzung Tag für Tag über einen Zeitraum von 14 Jahren. Renault bietet den TCe 140 GPF und TCe 160 GPF jeweils mit 6-Gang-Schaltgetriebe und dem Doppelkupplungsgetriebe EDC an.

DIESELMOTOREN MIT SCR-KATALYSATOR

Die beiden Diesel BLUE dCi 115 und BLUE dCi 150 verfügen über den SCR-Katalysator zur Verringerung der Stickoxid (NOX)-Emissionen. Zusätzlich bieten die Selbstzünder mehr Leistung und Drehmoment. Der BLUE dCi 115 mobilisiert 5 PS und 10 Nm mehr als sein Vorgänger. Der neue BLUE dCi 150 stellt 20 PS mehr zur Verfügung als der bisherige Topdiesel im Kadjar. Renault bietet ihn mit Front- und variablem Allradantrieb an.

TOUCHSCREEN-MULTIMEDIASYSTEM R-LINK 2 IN NEUEM LOOK

Im Innenraum sticht der nahtlos in die Oberfläche der Mittelkonsole integrierte 7-Zoll-Touchscreen für das Online-Infotainmentsystem Renault R-LINK 2 ins Auge. In die Benutzeroberfläche integriert sind als Neuheit Funktionen wie An/Aus, Home oder die Lautstärkeregelung, die bislang mit eigenen Tastern neben dem Bildschirm bedient wurden. Das System erlaubt außerdem die Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto. Damit können User beliebte mobile Apps von ihrem Endgerät schnell und intuitiv über die Bedienelemente des Fahrzeugs nutzen – per Sprachsteuerung, am Lenkrad oder über den Touchscreen.

OPTIMIERTE ERGONOMISCHE GESTALTUNG

Direkt unterhalb des R-LINK 2 Monitors finden sich die ebenfalls aktualisierten Bedienelemente der Klimaautomatik. Diese verfügt nun statt über zwei über drei griffgünstig angeordnete Drehregler für Temperatur und Gebläsestufe. Dank neuer Lüftungsdüsen an der Rückseite der Mittelkonsole profitieren auch die Fondpassagiere von einer optimierten Luftzirkulation. Weiterer Komfortgewinn für Mitreisende auf den Rücksitzen sind zwei USB-Schnittstellen für Smartphones, Tablets und Spielkonsolen.

Ebenfalls neu: Die Taster der elektrischen Fensterheber in den Türverkleidungen sind mit den Bedienelementen für die Außenspiegel in einem Feld zusammengefasst und hinterleuchtet, was ihre Nutzung bei Dunkelheit erleichtert. Beim Ein- und Aussteigen erhellen außerdem Leuchten an der Unterseite der Außenspiegel den Boden.

Hinzu kommen größere Getränkehalter in der Mittelkonsole sowie die ebenfalls vergrößerten Ablagefächer in den Vordertüren, die jetzt auch 1,5-Liter-Wasserflaschen aufnehmen können.

KOMFORTABLE SITZE MIT NEUEN POLSTERSTOFFEN

Das Interieur des Kadjar charakterisieren darüber hinaus Türöffner, Einfassungen für die Lüftungsdüsen und Zierelemente an der Mittelkonsole in Mattchrom-Look. Sie sorgen für einen gehobenen Qualitätseindruck ebenso wie neue Stoffpolster mit abgesteppten Nähten und 3-D-Textur je nach Ausstattung.

Dank ausziehbarer Oberschenkelauflage und verstellbarer Mittelarmlehne bieten die Vordersitze des Kadjar künftig noch mehr Komfort. Zusätzlich sind sie mit so genanntem „Dual Density”-Schaumstoff in zwei Stärken gepolstert, so dass sie zugleich guten Halt und ein Höchstmaß an Bequemlichkeit auf langen Reisen bieten. AK

RENAULT CLIO UND MÉGANE GRANDTOUR SIND „AUTO TEST SIEGER” 2018

KLASSENSIEGE BEI DEN KLEIN- UND KOMPAKTWAGEN

Renault Clio ENERGY TCe 120 und Mégane Grandtour TCe 130 sind der Kleinwagen und das Kompaktmodell mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem deutschen Markt. Zu diesem Ergebnis kommt die Erhebung „AUTO TEST Sieger” 2018 der Zeitschrift „AUTO TEST”. Damit zählen die Renault Modelle zu den insgesamt neun Gewinnern der Auszeichnung. Die Preisverleihung fand am 17. Juli in Köln statt.

Die „AUTO TEST Sieger” werden seit 2008 jährlich ermittelt. Die Basis für die Auszeichnung liefern die Ergebnisse der rund 500 Fahrzeugtests, welche die „AUTO TEST” Redaktion pro Jahr durchführt. Neben Kriterien wie Beschleunigung, Durchzugsvermögen, Bremsweg und Verbrauch fließen dabei auch Fahrzeugqualität, Sicherheit, Wiederverkauf, Aufpreisgestaltung und Betriebskosten in die Bewertung ein. Zusätzlich zum Gesamtsieger und dem Gewinner der Importwertung kürt „AUTO TEST” auch die Preis-Leistungs-Sieger in den sieben Kategorien Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompakte, Mittelklasse, Obere Mittelklasse, Vans und SUVs.

Der Clio ENERGY TCe 120 überzeugte die Tester mit hoher Wirtschaftlichkeit und einem attraktiven Preis. Den Mégane Grandtour ENERGY TCe 130 kennzeichnet neben günstigen Verbrauchs- und Emissionswerten insbesondere seine Innenraumvariabilität. Für den Kompaktklassekombi ist zusätzlich zu der im Verhältnis 1/3:2/3 teilbaren Rückbanklehne die umklappbare Beifahrersitzlehne verfügbar, so dass sich Gegenstände bis 2,7 Meter Länge transportieren lassen. AK

RENAULT ZOE IST „RESTWERTRIESE 2022”

ELEKTROLIMOUSINE HAT DEN GERINGSTEN WERTVERLUST

Der Renault ZOE bleibt das wertstabilste Elektrofahrzeug auf dem Markt und erhält erneut den Titel „Restwertriese 2022”. Laut der aktuellen Erhebung von „bähr & fess forecasts” im Auftrag von „Focus Online” wird der rein batteriebetriebene Fünftürer in vier Jahren in der Klasse der Elektrofahrzeuge den niedrigsten Wertverlust in Euro verzeichnen.

Als „Restwertriese” unter den Elektroautos erzielt der ZOE nach Einschätzung der Analysten von „bähr & fess forecasts” 2022 beim Wiederverkauf noch 11.381 Euro. Dies entspricht einem Wertverlust von 10.719 Euro und einem Restwert von 51,5 Prozent des aktuellen Neupreises. In Deutschland war der Renault ZOE 2017 das meistgefragte Elektromodell: Der Kompaktwagen erzielte insgesamt 4.323 Zulassungen und einen Marktanteil von 17,3 Prozent. Vom Marktstart im Jahr 2013 bis Ende April 2018 verkaufte Renault in Deutschland bereits 13.151 ZOE.

Das renommierte Marktforschungsinstitut bähr & fess forecasts untersucht im halbjährlichen Rhythmus den Restwert von Gebrauchtwagen. Für die Studie im Auftrag von Focus Online listete das Unternehmen die Neuwagen auf, die bei einem Verkauf im Frühjahr 2022 den geringsten Wertverlust erwarten lassen. AK

NEUER ELEKTROMOTOR FÜR DEN RENAULT ZOE

EUROPAS MEISTGEKAUFTES E-AUTO JETZT NOCH ATTRAKTIVER

Mehr Power für den ZOE: Renault stattet Europas meistgekauftes Elektrofahrzeug mit einem neuen E-Motor aus. Das Aggregat R110 leistet 80 kW/109 PS und übertrifft damit den Vorgänger R90 um 12 kW/17 PS. Ebenfalls neu: Das serienmäßige Touchscreen-Multimediasystem Evolution im ZOE verfügt jetzt über die Smartphone-Integration via Android Auto.

Der Elektromotor R110 ist eine Eigenentwicklung von Renault und basiert auf dem bisherigen Aggregat R90. Vom Vorgänger übernimmt der fremderregte Drehstrom-Synchronmotor die hohe Energieeffizienz. Trotz des Leistungszuwachses benötigt der R110 keinen zusätzlichen Bauraum. Auch das Gewicht bleibt auf dem Niveau des bisherigen Antriebs. ZOE Fahrer profitieren deshalb unverändert von der voll alltagstauglichen Reichweite von 300 Kilometern, wie sie auch von den Ergebnissen des aktuellen Zertifizierungsverfahrens nach dem WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) bestätigt wird.

Dank der Extrapower absolviert der ZOE mit R110 Aggregat die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h zwei Sekunden schneller als bisher, was zum entspannten Fahren auf Autobahnen und Schnellstraßen beiträgt. Das am Standort Cléon gefertigte Triebwerk mobilisiert sein Maximaldrehmoment von 225 Nm bereits beim Anfahren. Mit der Einführung des neuen Aggregats sind Renault Elektromotoren jetzt in Varianten mit 44 kW/60 PS, 57 kW/76 PS, 68 kW/92 PS und 80 kW/109 PS verfügbar. Sie treiben Kangoo Z.E., ZOE und den neuen Elektrotransporter Master Z.E. an. Hinzu kommt der Smart Electric Drive des Kooperationspartners Daimler.

INTELLIGENTE SMARTPHONE-INTEGRATION PER ANDROID AUTO

Als weiteres Novum für den ZOE erlaubt das serienmäßige Touchscreen-Multimediasystem Evolution die Smartphone-Integration über Android Auto. Damit können User beliebte mobile Apps von ihrem Endgerät schnell und intuitiv über die Bedienelemente des Fahrzeugs nutzen – per Sprachsteuerung, am Lenkrad oder über den Touchscreen. Musik- und Hörbuch-Streamingdienste wie Spotify und Audible gehören ebenso zum Portfolio wie Messaging Apps und Navigationsdienste mit Echtzeitverkehrsdaten.

Ebenfalls neu ist die Metalliclackierung in „Blueberry Purple”. In der Ausstattung Intens wird sie ergänzt durch das „Blueberry-Purple”-Paket. Neben der gleichnamigen Außenlackierung zeichnet dieses sich unter anderem durch die Dekorleiste am Instrumententräger sowie die Einfassungen von Lüftungsdüsen, Wählhebel und Lautsprechern in Mattviolett aus. Hinzu kommen schwarze Sitze mit violetten Dekorelementen. AK

RENAULT ZOE IST RESTWERTRIESE 2021

Elektrolimousine erzielt bestes Ergebnis beim absoluten Werterhalt

Der Renault ZOE ist der wertstabilste Elektrowagen auf dem Markt und erhält den Titel „Restwertriese 2021”. Laut der aktuellen Erhebung von „bähr & fess forecasts” im Auftrag von „Focus Online” wird der rein batteriebetriebene Fünftürer in vier Jahren in der Klasse der Elektrofahrzeuge den niedrigsten Wertverlust in Euro verzeichnen.

Als „absoluter Restwertriese” im Segment der Elektroautos erzielt der ZOE nach Einschätzung der Analysten von „bähr & fess forecasts” 2021 noch 6.992 Euro. In Deutschland ist der Renault ZOE das meistgefragte Elektromodell: Der Kompaktwagen erzielte per Ende Oktober 3.787 Zulassungen und einen Marktanteil von 20,3 Prozent. Mit einem Marktanteil von 18,6 Prozent ist Renault in Deutschland klar die Nummer eins im Bereich Elektrofahrzeuge. Per Ende Oktober 2017 verkaufte die Marke auf dem deutschen Markt rund 4.300 Elektrofahrzeuge. Das entspricht einem Zuwachs von 41,8 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das renommierte Marktforschungsinstitut bähr & fess forecasts untersucht im halbjährlichen Rhythmus den Restwert von Gebrauchtwagen. Für die Studie im Auftrag von Focus Online listete das Unternehmen die Neuwagen auf, die bei einem Verkauf Ende 2021 den geringsten Wertverlust erwarten lassen. Die Berechnungen ermitteln Sieger in zwei Kategorien: Bei den relativen Restwertriesen (in Prozent) wird ermittelt, wie viel Prozent vom ursprünglichen Listenpreis im Dezember 2021 noch vorhanden sind. Sieger bei den absoluten Restwertriesen (in Euro) sind die Neuwagentypen, die nach vier Jahren den geringsten Verlust gegenüber dem Neupreis verzeichnen werden.

RENAULT GRAND SCÉNIC ZUM SCHÖNSTEN VAN GEKÜRT

LESERWAHL „AUTONIS 2017”

Der Renault Grand Scénic ist der schönste Van. Zu diesem Urteil kommen 16.602 Leser von „auto, motor und sport”, die bei der Wahl „autonis 2017” ihre Favoriten gekürt haben. Mit 41,2 Prozent der Stimmen wählten die Teilnehmer den Grand Scénic zur gelungensten Designneuheit seiner Klasse 2017. Damit bestätigt die Leserschaft der Fachzeitschrift erneut die hohe Designqualität der eigenständigen und unverwechselbaren Renault Formensprache.

Beim autonis 2017 konnten die Leser von auto, motor und sport ihre Designfavoriten unter rund 90 Neuerscheinungen in zehn Kategorien auswählen. „Der Sieg des Grand Scénic zeigt, dass Renault mit seiner sinnlichen Linienführung den Geschmack der Kunden trifft”, sagt Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, über die Auszeichnung. „Scénic und Grand Scénic setzen mit ihrer eigenständigen Silhouette völlig neue Akzente in der Klasse der Kompaktvans”, so Hochgeschurtz weiter.

Das Design der neuen Generation des Grand Scénic kennzeichnen die serienmäßigen 20-Zoll-Räder, die weit nach vorne gezogene Panorama-Windschutzscheibe und die geschwungene Fensterlinie. Das serienmäßige LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C” verstärkt mit seiner markanten Lichtsignatur das charaktervolle Erscheinungsbild noch. Ein weiteres Designmerkmal ist je nach Ausstattung die Zweifarblackierung, welche die dynamischen Proportionen des Modells noch intensiver zur Geltung bringt. AK

NEUER RENAULT KOLEOS ERZIELT FÜNF STERNE IM EURO NCAP-CRASHTEST

BESTNOTE FÜR SUV VON RENAULT
Der neue Renault Koleos hat als 21. Modell der Marke die Bestnote von fünf Sternen beim unabhängigen Euro NCAP-Crashtest erzielt. Das SUV-Modell erhielt Topnoten beim Erwachsenenschutz, der Kinder- und Fußgängersicherheit sowie bei der Ausstattung mit Fahrerassistenzsystemen. Damit bestätigt der französische Hersteller seine Position als Wegbereiter bei der automobilen Sicherheit.

Die Topwertung für den neuen Koleos zeigt erneut, welches hohe Sicherheitsniveau der modulare CMF-Baukasten (Common Module Family) bietet, der als Technikbasis für das SUV-Modell dient. Mit Espace, Kadjar, Mégane, Talisman und Scénic bauen bereits fünf 5-Sterne-Fahrzeuge von Renault auf diesem modularen System auf.

Zentraler Bestandteil dieser Plattform ist der Einsatz höchstfester Stähle für die Fahrgastzelle. Sie widerstehen selbst großen Krafteinwirkungen und schaffen so einen stabilen Schutzraum für Fahrer und Passagiere. Hinzu kommen Stähle mit hoher Zugfähigkeit für die Motorträger. Renault kombiniert die steife Sicherheitszelle mit einer programmiert verformbaren Karosseriestruktur an Front und Heck. Diese Bereiche dienen bei einem Unfall als „Knautschzone” und nehmen einen Großteil der Aufprallenergie auf.

UMFASSENDER SCHUTZ AUF ALLEN PLÄTZEN
Zum Sicherheitskonzept des Koleos gehört außerdem eine Vielzahl effizienter Rückhaltesysteme. Bei einem Frontalaufprall schützen zwei Doppelkammer-Adaptivairbags Fahrer und Beifahrer. Je nach Schwere des Crashs entfalten sich diese voll oder nur teilweise. Im Falle eines Seitenaufpralls treten Doppelkammer-Seitenairbags in den Vordersitzen und zwei vorhangähnliche Windowbags in Aktion, welche die Köpfe der außen sitzenden Fahrgäste vorne und hinten schützen. Zusätzlich verringern Aufprallsensoren in den vorderen Türen die Zeit bis zum Auslösen der Seitenairbags um entscheidende Sekundenbruchteile.

Die passive Sicherheitsausstattung des Koleos umfasst ferner Anti-Submarining-Stützen in den Vordersitzen, die das Durchrutschen unter dem Gurt verhindern, sowie Kopfstützen auf allen Plätzen, um die Gefahr eines Schleudertraumas zu verringern. Sämtliche Sicherheitsgurte verfügen über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Die hinteren Außenplätze sind mit Befestigungspunkten für ISOFIX- und i-Size-Kindersitze ausgestattet.

BREITE VIELFALT AN MODERNEN FAHRERASSISTENZSYSTEMEN
Neben der passiven Sicherheit fließen Technologien zur aktiven Unfallvermeidung in die Euro NCAP-Wertung ein. Der neue Koleos ist hier mit einem breiten Angebot an radar-, ultraschall- und kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen bestens aufgestellt. Bereits die Basisausstattung umfasst Spurhalte-Warner und Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner. Hinzu kommt der Notbremsassistent, der den Koleos im Falle einer Kollisionsgefahr gegebenenfalls bis zum Stillstand abbremst. Toter-Winkel-Warner und Fernlichtassistent komplettieren das Angebot. AK

RENAULT MODELLE MIT FÜNF STERNEN IM EURO NCAP-CRASHTEST
2001: Laguna II
2002: Vel Satis und Mégane II
2003: Espace IV und Scénic II
2004: Modus und Mégane Coupé-Cabriolet
2005: Clio III
2008: Laguna III, Koleos und Mégane III
2009: Scénic III
2012: Clio IV
2013: ZOE und Captur
2015: Espace V
2015: Kadjar
2015: Talisman
2015: Mégane IV
2016: Scénic IV
2017: Koleos II

RENAULT SCÉNIC ENERGY DCI 130 IST „AUTO TEST SIEGER” 2017

Der Renault Scénic ENERGY dCi 130 ist der Van mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem deutschen Markt. Zu diesem Ergebnis kommt die Erhebung „AUTO TEST Sieger” 2017 der Zeitschrift „AUTO TEST”. Damit zählt das Renault Modell zu den insgesamt elf Gewinnern der Auszeichnung. Die Preisverleihung fand am 18. Juli in Köln statt.

Die „AUTO TEST Sieger” werden seit 2008 jährlich ermittelt. Die Basis für die Auszeichnung liefern die Ergebnisse der rund 500 Fahrzeugtests, welche die „AUTO TEST” Redaktion pro Jahr durchführt. Neben klassischen Kriterien wie Beschleunigung, Durchzugsvermögen, Bremsweg und Verbrauch fließen dabei auch Fahrzeugqualität, Sicherheit, Wiederverkauf, Aufpreisgestaltung und Betriebskosten in die Bewertung ein. Zusätzlich zum Gesamtsieger und dem Gewinner der Importwertung kürt „AUTO TEST” auch die Preis-Leistungs-Sieger in den sieben Kategorien Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompakte, Mittelklasse, Oberklasse, Vans und SUVs.

Den Scénic ENERGY dCi 130 kennzeichnen hohe Wirtschaftlichkeit, große Innenraumvariabilität und ein attraktiver Preis. Die Dieselvariante ermöglicht einen kombinierten Verbrauch von 4,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (116 g CO2/km)1 . Renault bietet den Scénic ENERGY dCi 130 in den Ausstattungen Intens, BOSE Edition und INITIALE PARIS an. Bereits Intens beinhaltet Komfortelemente wie das Online-Multimediasystem Renault R-LINK 2 und das Renault MULTI-SENSE System zur Personalisierung des Fahrerlebnisses. Das Modulare One-Touch-Folding ermöglicht es, die Rückbanklehnen auf dem Touchscreen per Fingertip im Boden zu versenken. Hinzu kommen Fahrerassistenzsysteme wie Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistent, Müdigkeitserkennung und Spurhalte-Warner. Der Scénic ENERGY dCi 130 ist ab 28.890 Euro erhältlich. AK

DER NEUE RENAULT KOLEOS: STILVOLLES MULTITALENT FÜR REISE UND FREIZEIT

RENAULT WEITET SEIN SUV-ANGEBOT AUS

Mit dem neuen Koleos geht Renault erstmals im weltweit boomenden Segment der gehobenen Mittelklasse-SUV an den Start. Das kraftvolle Design, der variable Allradantrieb ALL MODE 4×4-I, das großzügig bemessene Platzangebot und der hohe Sitzkomfort dokumentieren den Anspruch der Marke, zum wichtigen Akteur in der stark nachgefragten Fahrzeugklasse zu avancieren. Der oberhalb des Kompakt-SUV Kadjar positionierte Koleos bietet hochwertige Materialien in sorgfältiger Verarbeitung und ein Ladevolumen von bis zu 1.706 Litern. Weitere Highlights sind das maßgeschneiderte BOSE Sound-System, moderne Fahrerassistenzsysteme und das serienmäßige Online-Multimediasystem R-LINK 2, je nach Ausstattung mit hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen. Für dynamische Fahrleistungen sorgen die kraftvollen Turbodieselaggregate ENERGY dCi 130 mit 1,6 Liter Hubraum und ENERGY dCi 175 mit 2,0 Liter Hubraum. Renault bietet den Koleos ENERGY dCi 175 als erstes Modell der Marke mit dem stufenlosen CVT-Getriebe X-tronic an, das ausgezeichneten Komfort mit hoher Effizienz vereint. Der neue Renault Koleos feiert seine Marktpremiere in Deutschland am 24. und 25. Juni dieses Jahres.

Mit 4,67 Meter Länge übertrifft der neue Koleos den Kompakt-SUV Kadjar um 22,1 Zentimeter. Kennzeichen der Neuerscheinung sind straffe, muskulöse Linien ganz im Stil der unverwechselbaren Renault Designsprache. Chromleisten, die sich von den Scheinwerfern ausgehend über die gesamte Länge der Kotflügel ziehen, betonen die eigenständige Linie. Die Hauptscheinwerfer selbst sind ab der Ausstattung Intens in lichtstarker LED-Technik ausgeführt. Eingerahmt werden sie von dem bis weit in den Stoßfänger gezogenen LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C”.

Die Optik prägen außerdem typische SUV-Merkmale wie der rings um das komplette Fahrzeug verlaufende Rammschutz in Schwarz, große Räder im 17- (Life), 18- (Intens) und 19-Zoll-Format (INITIALE PARIS), die Dachreling aus Aluminium und der Unterfahrschutz vorne.

HERVORRAGENDES PLATZANGEBOT UND HOHER SITZKOMFORT
Der neue Renault Koleos bietet Fahrer und Passagieren ein großzügiges Platzangebot. Die Basis hierfür bildet der Radstand von 2,71 Metern. Der Knieraum von 28,9 Zentimetern im Fond markiert einen Topwert im Midsize-SUV-Segment. Den Zugang zum Innenraum erleichtern Türen mit einem Öffnungswinkel von 70 Grad vorne und 77 Grad hinten.

Im Cockpit und im Fond sorgen bequeme Sitze für hohen Langstreckenkomfort. So ist für den Fahrersitz ab der Ausstattung Intens die elektrisch einstellbare Lordosenstütze verfügbar. Die Topausstattung INITIALE PARIS beinhaltet Vordersitze mit elektrischer 6-Wege-Verstellung, beheizbaren Polstern (Option für Intens) sowie integrierter Ventilation. Auch für die hinteren Fondplätze ist die Sitzheizung verfügbar (Option für INITIALE PARIS). Zum Sitzkomfort im Koleos trägt außerdem die um acht Zentimeter längs verschiebbare Mittelarmlehne vorne bei.

Weiteres Merkmal ist die Ambiente-Beleuchtung (Serie ab Intens). Der Fahrer kann je nach Stimmung zwischen grünem, blauem, sepiafarbenem, rotem und violettem Licht wählen.

GERÄUMIG WIE EIN GROSSER KOMBI: BIS ZU 1.706 LITER LADEVOLUMEN
Die Innenraumvariabilität des Koleos ist vergleichbar mit derjenigen eines geräumigen Kombis. Ein Beispiel hierfür ist der herausnehmbare und höhenverstellbare variable Kofferraumboden. In der unteren Position steht das maximale Gepäckraumvolumen von 498 Litern bei Beladung bis zur Fensterkante (VDA-Norm) zur Verfügung. In der oberen Position ermöglicht er bei umgeklappten Rückbanklehnen einen ebenen Ladeboden. In dieser Konfiguration steigt das Ladevolumen bei dachhoher Beladung auf 1.706 Liter. Damit passen auch Fahrräder und andere Sportausrüstung problemlos ins Fahrzeug. Zusätzlich stehen im Innenraum des vielseitigen SUV Ablagen mit einem Gesamtvolumen von 30 Litern zur Verfügung.

Das Beladen des Koleos erleichtert die per Fußbewegung unter dem Stoßfänger aktivierbare elektrische Heckklappe (Serie für INITIALE PARIS; Option für Intens). Ebenfalls praktisch: Die im Verhältnis 60:40 teilbare Rückbanklehne lässt sich ab der Ausstattung Intens per Easy-Break-System mit maximalem Komfort vorklappen.

WAHLWEISE MIT FRONTANTRIEB ODER ALL MODE 4X4-I ALLRADANTRIEB
Der Koleos ist in der Motorisierung ENERGY dCi 130 mit Frontantrieb und in den Varianten ENERGY dCi 175 4WD und ENERGY dCi 175 4WD X-tronic mit dem variablen Allradantrieb ALL MODE 4×4-I erhältlich. Per Kippschalter links vom Lenkrad kann der Fahrer beim ALL MODE 4×4-I System zwischen drei Antriebsarten wählen. Im AUTO-Modus fährt der Koleos 4×4 kraftstoffsparend mit Frontantrieb. Erst wenn die Traktion nachlässt, werden bis zu 50 Prozent des Drehmoments vollautomatisch an die Hinterachse geleitet. In schwierigem Terrain oder bei winterlichen Verhältnissen kann der Fahrer in den starren Allradmodus wechseln (LOCK). Dann fährt der Koleos bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h mit einer festen Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis von 50:50. Bei höheren Geschwindigkeiten aktiviert sich der AUTO-Modus von selbst wieder. Der Fahrer kann den 4×4-Betrieb auch komplett abstellen und nur mit angetriebenen Vorderrädern fahren (2WD-Modus).

Zusätzlich erlauben die Bodenfreiheit von 21 Zentimetern, die Böschungswinkel von 19 Grad vorne und 26 Grad hinten sowie der Rampenwinkel von 19 Grad Abstecher abseits befestigter Wege. Außerdem erleichtert die serienmäßige Berganfahrhilfe den Start am Hang.

EFFIZIENTE ENERGY-TURBODIESEL MIT START-STOPP-SYSTEM
Als Motorisierungen stehen zwei Turbodieselaggregate zur Wahl. Kennzeichen der beiden modernen Vierzylinder sind Start-Stopp-System, Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und Vierventiltechnik.

Spitzenmotorisierung ist das ENERGY dCi 175-Aggregat für den Koleos 4WD. Der durchzugsstarke 2,0-Liter-Diesel leistet 130 kW/177 PS und mobilisiert sein maximales Drehmoment von 380 Nm bereits bei 2.000 1/min. Der Vierzylinder ist in zwei Getriebekombinationen verfügbar: mit 6-Gang-Schaltgetriebe und mit dem neu entwickelten stufenlosen CVT-Getriebe X-tronic. Je nach Variante benötigt der Koleos ENERGY dCi 175 4×4 im kombinierten Verbrauch 5,3 oder 5,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer (140 beziehungsweise 153 g CO2/km)1 .

Als Basismotorisierung für den Koleos 4×2 dient das 1,6-Liter-Triebwerk ENERGY dCi 130 mit 96 kW/130 PS. Der kombinierte Verbrauch beträgt 4,6 Liter pro 100 Kilometer (120 g CO2/km).

KOMFORTABEL UND EFFIZIENT: CVT-GETRIEBE X-TRONIC
Alternativ zum 6-Gang-Schaltgetriebe bietet Renault für den Koleos ENERGY dCi 175 4WD das CVT-Getriebe X-tronic an (CVT = Continuously Variable Transmission). Im Unterschied zu konventionellen stufenlosen Automatikgetrieben simuliert die komfortable Kraftübertragung beim starken Beschleunigen Gangwechsel, wie sie von Wandlerautomatikgetrieben bekannt sind. In sieben fest definierten Übersetzungsstufen schaltet das Getriebe dann wie eine herkömmliche Automatik durch, allerdings ohne Zugkraftunterbrechung. Bei gemäßigtem Fahrstil hingegen agiert die X-tronic in der typischen Manier eines stufenlosen CVT-Getriebes: Der Fahrer gibt Gas, und die Kraftübertragung hält die Motordrehzahl im Bereich um 2.000 1/min, in dem am meisten Kraft verfügbar und die Kraftstoffökonomie am größten ist. Damit zeichnet sich das X-tronic Getriebe durch direktes Ansprechverhalten bei schneller Beschleunigung und hohe Fahrkultur mit sanftem Wechseln der Übersetzungen im Niedriglastbereich aus.

ONLINE-INFOTAINMENTSYSTEM RENAULT R-LINK 2 IN ZWEI VARIANTEN
Das Online-Multimediasystem Renault R-LINK 2 inklusive Navigationssystem und Radio mit Digitalempfang (DAB) zählt im Koleos zur Serienausstattung. In der Ausstattung Life verfügt es über einen querformatigen 7-Zoll (18 Zentimeter)-Touchscreen, ab Intens über einen hochformatigen 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen (Option für Life).

In der Topausstattung INITIALE PARIS kombiniert Renault das R-LINK 2 mit dem BOSE Sound-System. Mit zwölf Lautsprechern, darunter einem Subwoofer, erlaubt die eigens auf die Innenraumakustik des Koleos abgestimmte Anlage ein brillantes Klangerlebnis. Zusätzlich unterdrückt das BOSE Sound-System in den Koleos Varianten mit ENERGY dCi 175-Motor durch gezielten Gegenschall niederfrequente Störgeräusche, die sich durch herkömmliche Dämmung nicht eliminieren lassen.

BREITE VIELFALT AN MODERNEN FAHRERASSISTENZSYSTEMEN
Wie Espace, Kadjar, Talisman, Mégane, Scénic und Grand Scénic baut der Koleos auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault-Nissan Allianz auf. Mit diesen Modellen teilt sich die Neuentwicklung daher eine Vielzahl modernster Technikbausteine. Ebenso wie das multifunktionale Tacho-Display zählen hierzu moderne Fahrerassistenzsysteme auf Radar-, Kamera- und Ultraschallbasis. Bereits die Ausstattung Life verfügt ab Werk über Spurhalte-Warner und Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner. Hinzu kommt der Notbremsassistent, der den Koleos im Falle einer Kollisionsgefahr gegebenenfalls bis zum Stillstand abbremst. Toter-Winkel-Warner und Fernlichtassistent (jeweils Serie ab Intens) komplettieren das Angebot. AK

LUXURIÖSER REISEN: RENAULT SCÉNIC UND GRAND SCÉNIC INITIALE PARIS

EXKLUSIV AUSGESTATTETES TOPMODELL AB SOFORT BESTELLBAR

Edle Optik und luxuriöse Komfortdetails: Ab sofort sind die Renault Kompaktvans Scénic und Grand Scénic in dem Topniveau INITIALE PARIS bestellbar. Die hochwertige Ausführung bietet nahezu jedes verfügbare Ausstattungselement serienmäßig. Zum Umfang zählen unter anderem Nappa-Lederpolsterung sowie beheizbare und elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion. Ebenfalls serienmäßig enthalten sind Sicherheitselemente wie der Spurhalte-Assistent, der Toter-Winkel-Warner und der Sicherheitsabstand-Warner. Dazu kommt der exklusiv den INITIALE PARIS Modellen vorbehaltene Metallicfarbton Amethyst-Schwarz.

Nach Clio, Captur, Koleos, Talisman und Espace ist die Scénic Familie als sechste Renault Baureihe in der hochwertigen Luxusausführung INITIALE PARIS erhältlich. Der Scénic INITIALE PARIS ist mit dem Benziner ENERGY TCe 130 ab 32.890 Euro verfügbar. Alternativ stehen die Dieselmotorisierungen ENERGY dCi 130 (36.290 Euro) und ENERGY dCi 160 EDC mit Doppelkupplungsgetriebe (39.090 Euro) zur Wahl. Das 23 Zentimeter längere Schwestermodell Grand Scénic INITIALE PARIS kostet jeweils 1.300 Euro Aufpreis.

Optisch setzt sich die neue Topversion unter anderem durch die exklusiven „INITIALE PARIS” Leichtmetallfelgen ab. Der eigenständige Kühlergrill mit Chromdekor, der „INITIALE PARIS” Schriftzug unterhalb des Markenlogos und die LED-Nebelleuchten setzen weitere Akzente. Die Einstiegsleisten aus Aluminium und die Innenraumharmonie in Titanium-Schwarz mit weißen Ziernähten runden den luxuriösen Auftritt weiter ab.

SICHERHEITS- UND KOMFORTDETAILS SERIENMÄSSIG
Mit Spurhalte-Assistent, Fernlichtassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsradar, Sicherheitsabstand-Warner, Toter-Winkel-Warner und Notbremsassistent mit Fußgängererkennung verfügen Scénic und Grand Scénic INITIALE PARIS serienmäßig über sämtliche verfügbaren Fahrerassistenzsysteme. Dazu kommen der Easy-Park-Assistent für das teilautomatische Einparken, die Rückfahrkamera und Voll-LED-Scheinwerfer Pure Vision inklusive Kurvenlicht. Zum serienmäßigen Lieferumfang zählen weiterhin Details wie das BOSE Surround Sound-System mit elf Lautsprechern, das Head-up-Display mit Farbanzeige, das Online-Infotainmentsystem R-LINK 2 mit integriertem Navigationssystem sowie das modulare One-Touch-Folding. Dieses erlaubt es, die Rücksitze über den Touchscreen oder vom Kofferraum aus per Knopfdruck umzuklappen. AK